20/04/20 - CONTENT CREATION

Dayan – Made By Mothers

Der Aufbau einer Kindermode-Marke from Scratch

Der Antrieb eine Agentur zu gründen, ist meist der Gedanke, Menschen oder Marken strategisch, kreativ oder kommunikativ zu unterstützen und dabei – im besten Falle – die Welt verändern. Umso erfüllender, wenn man dabei größtenteils freie Hand hat, was selten genug passiert. Und umso schöner ist es dann, wenn es dabei auch noch um einen guten Zweck geht. Uns geht es dabei um #bonoergleichgleichglueck. Weil das Glück als unser Motor muss sich in Allem, was wir tun wiederspiegeln.

So geschehen, als im zweiten Halbjahr 2019 Nava Mediani und ihre Mutter Soheila auf uns zukamen. Soheila betreibt eine Näherei für Kinderkleidung im Iran. Dort wird fair produzierte handgemachte Kleidung für Kinder bis 8 Jahren hergestellt. Allerdings arbeiten dort ausschließlich alleinerziehende Mütter, die so eine neue Perspektive bekommen. Zudem wird mit einer angeschlossenen Kindertagesstätte auch für die Kinder gesorgt. Finanziert wurde die Manufaktur bis dato über eine Stiftung sowie private Aufwendungen der Familie. Die Kinderkleidung von Dayan sollte ab 2020 auch in Deutschland verfügbar sein.

Das Einzige, was zu diesem Zeitpunkt stand, waren Name und die Produkte. Wir haben in enger Zusammenarbeit mit der Familie eine komplette GoTo-Market— und Kommunikationsstrategie entwickelt, um Dayan schnell möglichst vielen Menschen vorstellen zu können.

Zu Beginn beschäftigten wir uns mit Story, Claim und optischem Auftritt der zukünftigen Marke. Wer kauft in der Regel Kinderkleidung? Die Mütter, so klischeebeladen das auch klingt. Und wie schafft man besser Vertrauen als mit dem Hinweis, dass die Kleidung auch von Müttern hergestellt wird? So landeten wir schnell beim Claim „Made By Mothers“.

Neben kommunikativen Belangen waren wir für den operativen Teil zuständig und somit die Auswahl der Plattform auf der die Produkte zukünftig verkauft werden sollen. In Abwägung der Variablen Budget, mögliche Reichweite, Wettbewerb und natürlich auch der Usability haben wir uns für Shopify entschieden. Die Plattform bietet die besten Möglichkeiten für StartUps, zumal es verschiedene Varianten gibt und der Shop durch verschiedene Apps weiterentwickelt werden kann, hierzu aber meist nur kleinere Ausgaben nötig sind. Die Struktur des Shops und der Website kam dabei von uns, die technische Umsetzung nahmen wir gemeinsam mit einem Netzwerk-Partner vor. 

Um den Shop ansprechend und entsprechend der entwickelten Brand Story zu füllen, planten wir ein Fotoshootings ausschließlich mit Müttern und Kindern. 

Als Launch Datum wählten wir den Weltfrauentag (08.03.2020), was die Brand-Story nochmals zusätzlich unterfütterte.

Wir haben die Familie auch nach dem Launch in Social Media, Shop-Abwicklung und Kommunikation & PR unterstützt und alle notwendigen Kompetenzen zur weiteren, eigenständigen Betreuung vermittelt. So stehen die Plattformen heute bei über 400 Likes auf Instagram und veröffentlichten Artikeln in „Freundin“ und „Instyle MiniMe“.